Angebot           Technik & Motor
 
Reparatur

Motoröl von Castrol

Website: www.castrol.at

Reparatur





Für jeden Motor das passende Motorenöl


Herstellung von Basisflüssigkeiten

Ausgangsprodukt für alle Schmierstoffe, unabhängig ob mineralölbasisch oder synthe-tisch, ist das Rohöl. Das Rohöl wird zuerst in der atmosphärischen Destillation in unterschiedliche Produkte aufgetrennt und nachher in weiteren Schritten von unerwünschten Begleitstoffen gereinigt. Je nach Verarbeitungsverfahren erhält man unterschiedliche Basisflüssigkeiten: das konventionelle Mineralöl oder das sogenannte Hydrocrack-Mineralöl. Die Qualität die-ser beiden Grundöle ist weitgehend von der Beschaffenheit des Rohöls abhängig, wes-halb sie in ihrer Zusammensetzung immer kleine, aber zum Teil gewichtige Unterschiede aufweisen.


Allgemeines

Ihr Einsatz ist vorteilhaft, zeitgemäss und wird vermehrt von den Motorenherstellern gefordert um den Anforderungen an verlängerte Ölwechselintervalle gerecht zu werden. Beachtung verdienen insbesondere synthetische Leichtlauföle der SAE-Klassen 0W-X und 5W-X (z.Bsp. SAE 0W-30 und SAE 5W-40). Die Synthesöle bestehen aus gezielt zusammengesetzten Molekülstrukturen welche beispielsweise synthetischen Leichtlaufmotorenölen deutliche Vorteile gegenüber mineraölbasischen Motorenölen verschaffen.


Vorteile
  • Besseres Fliessverhalten innerhalb des Temperatureinsatzbereiches (synthetische Öle dünnen mit zunehmender Temperatur weniger aus)
  • Besseres Kältefliessverhalten
  • Höhere Alterungsstabilität
  • Geringere Flüchtigkeit und Verdampfungsneigung
  • Höhere Produktstabilität bei hohen Temperaturen
  • Bessere reibungsverminernde Eigenschaften verbunden mit sehr hohem Druck-aufnahmevermögen (Ester)
  • Höhere Ölfilmstärke (höhere Viskosität bei hohen Temperaturen)
  • Besseres Ansprechverhalten der Additive (gezieltere Additivierung möglich, abgestimmt auf den Typ der Basisflüssigkeit)

Synthetische Motorenöle leisten mehr
 
   
Video Video